TEAM

Claudia Aguirre 1 2

Claudia
Aguirre

Auftrags-
verantwortliche

Claudia Aguirre 1 3

Dr. Kirstin
Grosse Frie

Beraterin

Nadia Said 1

Nadia
Said

Beraterin Kommunikation

Yao Albert Konan

Yao Albert
Konan

Junior-Berater

Beatrix Hartmann 1

Beatrix
Hartmann

Finanzmanagerin
Management

TEAM

TEAM

Claudia Aguirre 1 2

Claudia Aguirre

Auftragsverantwortliche

Claudia Aguirre ist die Auftragsverantwortliche des Regionalprogramms „Hochschul- und Klinikpartnerschaften in Afrika“ bei der GIZ. Im Rahmen des Projekts unterstützen Claudia Aguirre und ihr Team Partnerschaften zwischen deutschen und afrikanischen Lehrkrankenhäusern und Forschungsnetzwerken, um digitale Werkzeuge zu entwickeln und die Diagnostik, Behandlung und Überwachung zu verbessern. Es gehört zu ihren Aufgaben, die Bemühungen des privaten Sektors durch Krankenhauspartnerschaften zu verstärken. Sie ist Vorsitzende der ESTHER-Allianz im Auftrag des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit (BMZ).

Claudia Aguirre arbeitet seit 2006 an der Stärkung von Gesundheitssystemen in Entwicklungsländern, hauptsächlich im frankophonen Westafrika und mit den Schwerpunkten sexuelle und reproduktive Gesundheit und Rechte, Infektionskrankheiten und Ernährung. Außerdem hat sie für die Weltbank und die KfW Infrastrukturprojekte in Kirgisistan und Uruguay koordiniert. Zu Beginn ihrer Karriere arbeitete sie in Mexiko für eine NRO und später für UNDP zu geschlechtsspezifischer Gewalt und HIV/AIDS in Panama und New York. Sie ist Psychologin (Autonome Universität Madrid) und hat einen Master-Abschluss in internationaler öffentlicher Gesundheit (Fulbright-Stipendiatin an der New York University) sowie einen Master-Abschluss in internationalen Entwicklungsstudien (Universität des Baskenlandes). Mit Enthusiasmus arbeitet sie am Erreichen einer guten Gesundheitsversorgung für alle, insbesondere für die Ärmsten.

Claudia Aguirre 1 3

Dr. Kirstin Grosse Frie

Beraterin

Dr. Kirstin Grosse Frie ist Beraterin des Regionalprogramms „Hochschul- und Klinikpartnerschaften in Afrika“ bei der GIZ. Sie unterstützt die Partnerschaftsprojekte zwischen deutschen und afrikanischen Universitäts- und Lehrkrankenhäusern fachlich und organisatorisch. Ihr Schwerpunkt liegt auf Monitoring und Evaluierung sowie der Vernetzung mit relevanten nationalen und internationalen Partnern und Stakeholdern, um Nachhaltigkeit und Spill-over-Effekte der Projekte und insbesondere der entwickelten IT-Lösungen sicherzustellen. Außerdem koordiniert sie die Akquise und Umsetzung der Partnerschaftsprojekte mit der Privatwirtschaft und überwacht und evaluiert deren Erfolg.

Kirstin Grosse Frie hat in den letzten 15 Jahren als Sozialwissenschaftlerin in nationalen und internationalen Projekten der Gesundheitsforschung gearbeitet. Bevor sie zur GIZ kam, entwickelte und leitete sie ein Forschungsprojekt zu Gesundheitsdienstleistungen in Mali, das vom Deutschen Akademischen Austauschdienst (DAAD) unterstützt wurde, und arbeitete für die Weltgesundheitsorganisation (WHO) in Lyon, um die Implementierung von Krebspräventionsprogrammen in Ländern mit niedrigem und mittlerem Einkommen zu analysieren. Während ihrer Tätigkeit am Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf im Bereich der Medizinischen Soziologie und Epidemiologie promovierte sie in Soziologie, gefolgt von einer Postdoc-Stelle an der London School of Hygiene and Tropical Medicine. Da sie weltweit an interdisziplinären Gesundheitsprojekten beteiligt war, liegt es ihr am Herzen, internationale Partner und Stakeholder aus verschiedenen Sektoren und mit unterschiedlichen Interessen zusammenzubringen, um innovative Projekte zu entwickeln und zu implementieren.

Nadia Said 1

Nadia Said

Beraterin Kommunikatione

Nadia Said arbeitet als Beraterin für Kommunikation im Regionalprogramm „Hochschul- und Klinikpartnerschaften in Afrika“ bei der GIZ. Sie ist verantwortlich für die Entwicklung, Durchführung und Überwachung von Kommunikationsstrategien. Zu ihren Aufgaben gehört es, das Programm in der Öffentlichkeit und GIZ-intern bekannt zu machen sowie Marketingmaterialien wie Pressemitteilungen und verschiedene Arten von Kommunikationsprodukten zu erstellen.

Nadia Said hat eine Ausbildung in Kunst und Design und hat weltweit in verschiedenen Werbe- und Marketingagenturen gearbeitet. Sie war mehrere Jahre Lead Art Director / Designer im Hauptsitz von Saatchi & Saatchi in New York City. Bei HKP unterstützt sie die Ziele des Programms, indem sie seine Ergebnisse einem breiten Publikum bekannt macht und so sein Bild in der Öffentlichkeit nachhaltig prägt.

Yao Albert Konan

Yao Albert Konan

Junior-Berater

Yao Albert Konan arbeitet als Junior-Berater für das Regionalprogramm „Hochschul- und Klinikpartnerschaften in Afrika“. Er unterstützt die Kommunikation und das Monitoring, indem er recherchiert und Informationen für Kommunikationsinitiativen bereitstellt sowie die Datenbank für das Programm-Monitoring verwaltet.

Yao Albert Konan promoviert in Germanistik.

Beatrix Hartmann 1

Beatrix Hartmann

Finanzmanagerin

Beatrix Hartmann ist Finanzmanagerin des Regionalprogramms „Hochschul- und Klinikpartnerschaften in Afrika“. Zu ihren Aufgaben gehört die Betreuung und Überwachung der finanziellen Angelegenheiten des Programms. Sie ist verantwortlich für das Controlling, wo sie die Kosten und Ausgaben der verschiedenen Partnerschaftsprojekte überprüft. Außerdem erstellt sie den jährlichen Fortschrittsbericht, der ein wichtiges Instrument der GIZ ist.

Beatrix Hartmann arbeitet seit 15 Jahren bei der GIZ und hat eine Ausbildung zur Bürokauffrau mit dem Schwerpunkt Rechnungswesen.

TEAM

TEAM

Claudia Aguirre 1 2

Claudia Aguirre

Auftragsverantwortliche

Claudia Aguirre ist die Auftragsverantwortliche des Regionalprogramms „Hochschul- und Klinikpartnerschaften in Afrika“ bei der GIZ. Im Rahmen des Projekts unterstützen Claudia Aguirre und ihr Team Partnerschaften zwischen deutschen und afrikanischen Lehrkrankenhäusern und Forschungsnetzwerken, um digitale Werkzeuge zu entwickeln und die Diagnostik, Behandlung und Überwachung zu verbessern. Es gehört zu ihren Aufgaben, die Bemühungen des privaten Sektors durch Krankenhauspartnerschaften zu verstärken. Sie ist Vorsitzende der ESTHER-Allianz im Auftrag des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit (BMZ).

Claudia Aguirre arbeitet seit 2006 an der Stärkung von Gesundheitssystemen in Entwicklungsländern, hauptsächlich im frankophonen Westafrika und mit den Schwerpunkten sexuelle und reproduktive Gesundheit und Rechte, Infektionskrankheiten und Ernährung. Außerdem hat sie für die Weltbank und die KfW Infrastrukturprojekte in Kirgisistan und Uruguay koordiniert. Zu Beginn ihrer Karriere arbeitete sie in Mexiko für eine NRO und später für UNDP zu geschlechtsspezifischer Gewalt und HIV/AIDS in Panama und New York. Sie ist Psychologin (Autonome Universität Madrid) und hat einen Master-Abschluss in internationaler öffentlicher Gesundheit (Fulbright-Stipendiatin an der New York University) sowie einen Master-Abschluss in internationalen Entwicklungsstudien (Universität des Baskenlandes). Mit Enthusiasmus arbeitet sie am Erreichen einer guten Gesundheitsversorgung für alle, insbesondere für die Ärmsten.

Claudia Aguirre 1 3

Dr. Kirstin Grosse Frie

Beraterin

Dr. Kirstin Grosse Frie ist Beraterin des Regionalprogramms „Hochschul- und Klinikpartnerschaften in Afrika“ bei der GIZ. Sie unterstützt die Partnerschaftsprojekte zwischen deutschen und afrikanischen Universitäts- und Lehrkrankenhäusern fachlich und organisatorisch. Ihr Schwerpunkt liegt auf Monitoring und Evaluierung sowie der Vernetzung mit relevanten nationalen und internationalen Partnern und Stakeholdern, um Nachhaltigkeit und Spill-over-Effekte der Projekte und insbesondere der entwickelten IT-Lösungen sicherzustellen. Außerdem koordiniert sie die Akquise und Umsetzung der Partnerschaftsprojekte mit der Privatwirtschaft und überwacht und evaluiert deren Erfolg.

Kirstin Grosse Frie hat in den letzten 15 Jahren als Sozialwissenschaftlerin in nationalen und internationalen Projekten der Gesundheitsforschung gearbeitet. Bevor sie zur GIZ kam, entwickelte und leitete sie ein Forschungsprojekt zu Gesundheitsdienstleistungen in Mali, das vom Deutschen Akademischen Austauschdienst (DAAD) unterstützt wurde, und arbeitete für die Weltgesundheitsorganisation (WHO) in Lyon, um die Implementierung von Krebspräventionsprogrammen in Ländern mit niedrigem und mittlerem Einkommen zu analysieren. Während ihrer Tätigkeit am Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf im Bereich der Medizinischen Soziologie und Epidemiologie promovierte sie in Soziologie, gefolgt von einer Postdoc-Stelle an der London School of Hygiene and Tropical Medicine. Da sie weltweit an interdisziplinären Gesundheitsprojekten beteiligt war, liegt es ihr am Herzen, internationale Partner und Stakeholder aus verschiedenen Sektoren und mit unterschiedlichen Interessen zusammenzubringen, um innovative Projekte zu entwickeln und zu implementieren.

Nadia Said 1

Nadia Said

Beraterin Kommunikation

Nadia Said arbeitet als Beraterin für Kommunikation im Regionalprogramm „Hochschul- und Klinikpartnerschaften in Afrika“ bei der GIZ. Sie ist verantwortlich für die Entwicklung, Durchführung und Überwachung von Kommunikationsstrategien. Zu ihren Aufgaben gehört es, das Programm in der Öffentlichkeit und GIZ-intern bekannt zu machen sowie Marketingmaterialien wie Pressemitteilungen und verschiedene Arten von Kommunikationsprodukten zu erstellen.

Nadia Said hat eine Ausbildung in Kunst und Design und hat weltweit in verschiedenen Werbe- und Marketingagenturen gearbeitet. Sie war mehrere Jahre Lead Art Director / Designer im Hauptsitz von Saatchi & Saatchi in New York City. Bei HKP unterstützt sie die Ziele des Programms, indem sie seine Ergebnisse einem breiten Publikum bekannt macht und so sein Bild in der Öffentlichkeit nachhaltig prägt.

Yao Albert Konan

Yao Albert Konan

Junior-Berater

Yao Albert Konan arbeitet als Junior-Berater für das Regionalprogramm „Hochschul- und Klinikpartnerschaften in Afrika“. Er unterstützt die Kommunikation und das Monitoring, indem er recherchiert und Informationen für Kommunikationsinitiativen bereitstellt sowie die Datenbank für das Programm-Monitoring verwaltet.

Yao Albert Konan promoviert in Germanistik.

Beatrix Hartmann 1

Beatrix Hartmann

Advisor Finance Management

Beatrix Hartmann ist Finanzmanagerin des Regionalprogramms „Hochschul- und Klinikpartnerschaften in Afrika“. Zu ihren Aufgaben gehört die Betreuung und Überwachung der finanziellen Angelegenheiten des Programms. Sie ist verantwortlich für das Controlling, wo sie die Kosten und Ausgaben der verschiedenen Partnerschaftsprojekte überprüft. Außerdem erstellt sie den jährlichen Fortschrittsbericht, der ein wichtiges Instrument der GIZ ist.

Beatrix Hartmann arbeitet seit 15 Jahren bei der GIZ und hat eine Ausbildung zur Bürokauffrau mit dem Schwerpunkt Rechnungswesen.

Slide Claudia Aguirre ist die Auftragsverantwortliche des Regionalprogramms „Hochschul- und Klinikpartnerschaften in Afrika“ bei der GIZ. Im Rahmen des Projekts unterstützen Claudia Aguirre und ihr Team Partnerschaften zwischen deutschen und afrikanischen Lehrkrankenhäusern und Forschungsnetzwerken, um digitale Werkzeuge zu entwickeln und die Diagnostik, Behandlung und Überwachung zu verbessern. Es gehört zu ihren Aufgaben, die Bemühungen des privaten Sektors durch Krankenhauspartnerschaften zu verstärken. Sie ist Vorsitzende der ESTHER-Allianz im Auftrag des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit (BMZ).

Claudia Aguirre arbeitet seit 2006 an der Stärkung von Gesundheitssystemen in Entwicklungsländern, hauptsächlich im frankophonen Westafrika und mit den Schwerpunkten sexuelle und reproduktive Gesundheit und Rechte, Infektionskrankheiten und Ernährung. Außerdem hat sie für die Weltbank und die KfW Infrastrukturprojekte in Kirgisistan und Uruguay koordiniert. Zu Beginn ihrer Karriere arbeitete sie in Mexiko für eine NRO und später für UNDP zu geschlechtsspezifischer Gewalt und HIV/AIDS in Panama und New York. Sie ist Psychologin (Autonome Universität Madrid) und hat einen Master-Abschluss in internationaler öffentlicher Gesundheit (Fulbright-Stipendiatin an der New York University) sowie einen Master-Abschluss in internationalen Entwicklungsstudien (Universität des Baskenlandes). Mit Enthusiasmus arbeitet sie am Erreichen einer guten Gesundheitsversorgung für alle, insbesondere für die Ärmsten.
Claudia Aguirre
Claudia Aguirre 1 2 Auftragsverantwortliche
Slide Claudia Aguirre 1 3 Dr. Kirstin Grosse Frie ist Beraterin des Regionalprogramms „Hochschul- und Klinikpartnerschaften in Afrika“ bei der GIZ. Sie unterstützt die Partnerschaftsprojekte zwischen deutschen und afrikanischen Universitäts- und Lehrkrankenhäusern fachlich und organisatorisch. Ihr Schwerpunkt liegt auf Monitoring und Evaluierung sowie der Vernetzung mit relevanten nationalen und internationalen Partnern und Stakeholdern, um Nachhaltigkeit und Spill-over-Effekte der Projekte und insbesondere der entwickelten IT-Lösungen sicherzustellen. Außerdem koordiniert sie die Akquise und Umsetzung der Partnerschaftsprojekte mit der Privatwirtschaft und überwacht und evaluiert deren Erfolg.

Kirstin Grosse Frie hat in den letzten 15 Jahren als Sozialwissenschaftlerin in nationalen und internationalen Projekten der Gesundheitsforschung gearbeitet. Bevor sie zur GIZ kam, entwickelte und leitete sie ein Forschungsprojekt zu Gesundheitsdienstleistungen in Mali, das vom Deutschen Akademischen Austauschdienst (DAAD) unterstützt wurde, und arbeitete für die Weltgesundheitsorganisation (WHO) in Lyon, um die Implementierung von Krebspräventionsprogrammen in Ländern mit niedrigem und mittlerem Einkommen zu analysieren. Während ihrer Tätigkeit am Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf im Bereich der Medizinischen Soziologie und Epidemiologie promovierte sie in Soziologie, gefolgt von einer Postdoc-Stelle an der London School of Hygiene and Tropical Medicine. Da sie weltweit an interdisziplinären Gesundheitsprojekten beteiligt war, liegt es ihr am Herzen, internationale Partner und Stakeholder aus verschiedenen Sektoren und mit unterschiedlichen Interessen zusammenzubringen, um innovative Projekte zu entwickeln und zu implementieren.
Dr. Kirstin Grosse Frie
Beraterin
Slide Nadia Said 1 Nadia Said arbeitet als Beraterin für Kommunikation im Regionalprogramm „Hochschul- und Klinikpartnerschaften in Afrika“ bei der GIZ.
Sie ist verantwortlich für die Entwicklung, Durchführung und Überwachung von Kommunikationsstrategien. Zu ihren Aufgaben gehört es, das Programm in der Öffentlichkeit und GIZ-intern bekannt zu machen sowie Marketingmaterialien wie Pressemitteilungen und verschiedene Arten von Kommunikationsprodukten zu erstellen.

Nadia Said hat eine Ausbildung in Kunst und Design und hat weltweit in verschiedenen Werbe- und Marketingagenturen gearbeitet. Sie war mehrere Jahre Lead Art Director / Designer im Hauptsitz von Saatchi & Saatchi in New York City. Bei HKP unterstützt sie die Ziele des Programms, indem sie seine Ergebnisse einem breiten Publikum bekannt macht und so sein Bild in der Öffentlichkeit nachhaltig prägt.
Nadia Said
Beraterin Kommunikation
Slide Beatrix Hartmann 1 Beatrix Hartmann ist Finanzmanagerin des Regionalprogramms „Hochschul- und Klinikpartnerschaften in Afrika“. Zu ihren Aufgaben gehört die Betreuung und Überwachung der finanziellen Angelegenheiten des Programms. Sie ist verantwortlich für das Controlling, wo sie die Kosten und Ausgaben der verschiedenen Partnerschaftsprojekte überprüft. Außerdem erstellt sie den jährlichen Fortschrittsbericht, der ein wichtiges Instrument der GIZ ist.

Beatrix Hartmann arbeitet seit 15 Jahren bei der GIZ und hat eine Ausbildung zur Bürokauffrau mit dem Schwerpunkt Rechnungswesen.
Beatrix Hartmann
Finanzmanagerin
Slide Yao Albert Konan Yao Albert Konan arbeitet als Junior-Berater für das Regionalprogramm „Hochschul- und Klinikpartnerschaften in Afrika“. Er unterstützt die Kommunikation und das Monitoring, indem er recherchiert und Informationen für Kommunikationsinitiativen bereitstellt sowie die Datenbank für das Programm-Monitoring verwaltet.

Yao Albert Konan promoviert in Germanistik.
Yao Albert Konan Junior-Berater

WEITER ZU NEWS & EVENTS