BLANTYRE, MALAWI – HAMBURG

Slide Partnerfoto Seite 3 Slide Foto Seite 2 Slide Nadia Collection 21 Slide PastedGraphic 4

Slide Partnerfoto Seite 3 Slide Foto Seite 2 Slide Nadia Collection 21 Slide PastedGraphic 4

PARTNERSCHAFTEN

PARTNERSCHAFT ZWISCHEN:

Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf (UKE), 1. Medizinische Klinik und Poliklinik / Deutschland

&

College of Medicine, Universität von Malawi, Blantyre / Malawi

Bessere Patientenversorgung mit Point-of-Care-Ultraschall in Malawi

Aufgrund eines Mangels an medizinischer Ausbildung und geschultem Personal stehen alle medizinischen Disziplinen vor dem Problem der späten Diagnose. Dies führt zu einer verzögerten oder verspäteten Behandlung und einer Verschlechterung des Zustands der Patient*innen sowie zu unnötigen Verlängerungen der Krankenhausaufenthalte mit höheren Kosten sowohl für die Patient*innen als auch für das Krankenhaus selbst.

MEHR ÜBER MALAWI

  • Malawi ist ein Binnenstaat. Ein Drittel des Landes wird vom Malawisee bedeckt, dem drittgrößten See Afrikas. Malawi hat 18 Millionen Einwohner, die auf 118.080 km² leben.
  • Malawi hat eine Bevölkerungswachstumsrate von 2,7 %.
  • Die Wirtschaft basiert überwiegend auf der Landwirtschaft. Über 80 % der Bevölkerung betreibt Subsistenzlandwirtschaft.
  • In den Gewässern von Malawi sind zahlreiche Fischarten zu finden. Der Malawisee ist bekannt für seine außergewöhnliche Fülle an einheimischen Fischarten. Der südliche Teil des Malawisee-Nationalparks wurde 1984 von der UNESCO zum Weltkulturerbe ernannt.
  • Die Lebenserwartung bei der Geburt beträgt in Malawi 61 (w) / 60 (m) Jahre.
  • Die Wahrscheinlichkeit, vor dem fünften Lebensjahr zu sterben, lag 2018 bei 50 pro 1.000 Geburten.

 

MalawiPoligon

X CLOSE

Der Einsatz von Point-of-Care-Ultraschall (POCUS), mobilen Ultraschallgeräten, die direkt am Krankenbett eingesetzt werden können, ist eine mögliche und kostengünstige Lösung für dieses Problem und kann die Diagnose und die Zeit bis zur nächsten Behandlung verkürzen und verbessern.

PastedGraphic 3

Die deutschen und malawischen Partner haben beschlossen, ihre Kräfte zu bündeln und zur Einführung von POCUS beizutragen. Die Aktivitäten richten sich an alle Abteilungen für Innere Medizin, Geburtshilfe und Gynäkologie, Pädiatrie, Anästhesie und Notfallmedizin am Queen Elizabeth Central Hospital, dem Lehrkrankenhaus des College of Medicine in Blantyre, und erstrecken sich auch auf die umliegenden Distriktkrankenhäuser. Der Schwerpunkt der Partnerschaft liegt auf dem Aufbau von Kapazitäten für den kontinuierlichen Einsatz von POCUS, einer Methodik, die sich als effektiv für eine zeitnahe Diagnose und Behandlung verschiedener krankheitsbezogener Symptome erwiesen hat.

Dreiecke 01

eHEALTH

Unsere eHealth-Lösung

Durch die Entwicklung eines App-basierten POCUS-Trainingskurses wird der kontinuierliche Kapazitätsaufbau gestärkt. Das Online-Training enthält einen Vorbereitungskurs, damit alle Teilnehmer*innen den gleichen Wissensstand haben. Durch zusätzliches Mentoring und die Nachbereitung von praktischen Trainingseinheiten über die App wird das Training unterstützt und die Weiterbildung gewährleistet.

Kontinuierliche Weiterbildung ist bei der Anwendung medizinischer Techniken wie Ultraschall immer notwendig. Nicht nur die korrekte Interpretation der Bilder muss geschult werden, sondern auch der richtige Umgang mit den Ultraschallgeräten. Eine E-Learning-Plattform ermöglicht den Austausch von Bildern zu Schulungszwecken und die fachliche Diskussion nach der Schulung gewährleistet die kontinuierliche Verbesserung der Fähigkeiten.

POCUS wurde in den Lehrplan von Medizinstudent*innen integriert und wird für die kontinuierliche Qualifizierung von medizinischem Fachpersonal akkreditiert. Die Durchführung der Schulung am College of Medicine in Blantyre ermöglicht auch Mediziner*innen außerhalb der Universität und sogar aus anderen Ländern den Zugang zur Schulung. Diese Maßnahmen tragen zur nachhaltigen Verbesserung der Versorgung mit POCUS bei.

ALLE
PARTNERSCHAFTEN

GIZ HKP show all partners V2 TH
Unknown

Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf (UKE) Hamburg, 1. Medizinische Klinik und Poliklinik / Deutschland

Die 1. Medizinische Klinik und Poliklinik ist spezialisiert auf Gastroenterologie, Infektionskrankheiten und Tropenmedizin. Die Abteilung betreibt große Spezialambulanzen für Lebererkrankungen und Infektionskrankheiten sowie eine große Vor- und Nachsorgeklinik und eine große Klinik für Sonographie. Darüber hinaus wurde ein Behandlungszentrum für die Betreuung von Patient*innen mit hochansteckenden Krankheiten eingerichtet, das Mitglied des Ständigen Arbeitskreises der Kompetenz- und Behandlungszentren für Krankheiten durch hochpathogene Erreger (STAKOB) ist.

Kontakt:

Dr. Benno Kreuels & Dr. Sabine Jordan
Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf
Oberärzte Innere Medizin
1. Medizinische Klinik und Poliklinik
Martinistr. 52
20246 Hamburg
b.kreuels@uke.de
s.jordan@uke.de

Unknown 1

College of Medicine, Universität von Malawi, Blantyre / Malawi

Das College of Medicine (COM) ist eine Fakultät der Universität von Malawi (UNIMA). Als medizinische Fakultät der UNIMA bietet das COM einen fünfjährigen Bachelor-Studiengang in Medizin und Chirurgie (MBBS) mit derzeit 50 bis 60 Studenten pro Jahr an. Am COM können auch mehrere vierjährige postgraduale Masterprogramme in verschiedenen medizinischen Disziplinen (MMed) absolviert werden. Das Lehrkrankenhaus der COM, das Queen Elizabeth Central Hospital (QECH), ist ein 1.500-Betten-Tertiärkrankenhaus in Blantyre, in dem der gesamte klinische Unterricht stattfindet.

Kontakt:

Dr. Jane Mallewa, MBBS (Mw), MD (UK), FRCP (London)
College of Medicine
Leiterin der Abteilung für Medizin
Private Bag 360-Chichiri
Blantyre 3
jmallewa@medcol.mw

WEITERE INFORMATIONEN

ABOUT

Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf (UKE) Hamburg, 1. Medizinische Klinik und Poliklinik / Deutschland

Die 1. Medizinische Klinik und Poliklinik ist spezialisiert auf Gastroenterologie, Infektionskrankheiten und Tropenmedizin. Die Abteilung betreibt große Spezialambulanzen für Lebererkrankungen und Infektionskrankheiten sowie eine große Vor- und Nachsorgeklinik und eine große Klinik für Sonographie. Darüber hinaus wurde ein Behandlungszentrum für die Betreuung von Patient*innen mit hochansteckenden Krankheiten eingerichtet, das Mitglied des Ständigen Arbeitskreises der Kompetenz- und Behandlungszentren für Krankheiten durch hochpathogene Erreger (STAKOB) ist.

Kontakt:

Dr. Benno Kreuels & Dr. Sabine Jordan
Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf
Oberärzte Innere Medizin
1. Medizinische Klinik und Poliklinik
Martinistr. 52
20246 Hamburg
b.kreuels@uke.de
s.jordan@uke.de

Unknown 2

College of Medicine, Universität von Malawi, Blantyre / Malawi

Das College of Medicine (COM) ist eine Fakultät der Universität von Malawi (UNIMA). Als medizinische Fakultät der UNIMA bietet das COM einen fünfjährigen Bachelor-Studiengang in Medizin und Chirurgie (MBBS) mit derzeit 50 bis 60 Studenten pro Jahr an. Am COM können auch mehrere vierjährige postgraduale Masterprogramme in verschiedenen medizinischen Disziplinen (MMed) absolviert werden. Das Lehrkrankenhaus der COM, das Queen Elizabeth Central Hospital (QECH), ist ein 1.500-Betten-Tertiärkrankenhaus in Blantyre, in dem der gesamte klinische Unterricht stattfindet.

Kontakt:

Dr. Jane Mallewa, MBBS (Mw), MD (UK), FRCP (London)
College of Medicine
Leiterin der Abteilung für Medizin
Private Bag 360-Chichiri
Blantyre 3
jmallewa@medcol.mw

Unknown 1
WEITERE INFORMATIONEN

WEITER ZU KOLLABORATIONEN